Kartenpunkte

Karte anzeigen
  • Gratulation zum 93. Geburtstag

    Wir wünschen Maria Szivatz alles Liebe und Gute zu Ihrem 93. Geburtstag! weiter

  • Hl. Nikolaus zu Besuch im Kindergarten

    Seit 35 Jahre ist der Hl. Nikolaus (Johann Schimanovits) im Kindergarten unterwegs und erzählt die Geschichte des Nikolauses, bevor er allen Kindern ein Geschenk überbringt. weiter

  • Rent a Nikolo

    Die Junge ÖVP Hornstein bietet seit 10 Jahren die Möglichkeit, den Hl. Nikolaus zu mieten. Dabei besucht er die Kinder zu Hause und beschenkt sie.




    weiter

  • Adventcafe der Firma Microcar Pincolits

    Die Firma Microcar Pincolits lud zum alljährlichen Adventcafe in ihre Firma im Industriegebiet in Hornstein ein.

    Viele Kunden, Freunde und Interessierte fanden den Weg zu Martha und Stephan, die kompetent und verlässlich beraten, wenn es um MOPEDAUTOS UND FÜHRERSCHEINFREIE E-MOBILITÄT geht.

    weiter

  • Charity-Glühwein beim Frisörsalon Verlockend

    Nach der Neueröffnung des Frisörsalons Verlockend lud das Team rund um Besitzerin Katharina Wrabel zum Charity-Glühwein ins Geschäft, um für die Kinderkrebshilfe zu sammeln.

    Viele Kunden, Freunde und Interessierte folgten der Einladung für den guten Zweck!
    weiter

  • Wählen mit Wahlkarte bei der Landtagswahl am 26.01.2020

    Hinsichtlich der Ausfolgung von Wahlkarten ergeht seitens der Landeswahlleitung folgender Erlass mit der Aufforderung, die darin festgelegte Vorgehensweise einzuhalten. weiter

  • Einladung zum Kamingespräch

    mit Dr. Günther Stefanits
    zum Thema "Hornsteiner Auswanderer"
    am Dienstag, dem 10. Dezember 2019
    um 19 Uhr im Forsthaus weiter

  • BÜRGERINFO ABWASSER 4 - Was ist der Hauskanal?

    Der Hauskanal (=privates Kanalsystem) ist das vom Besitzer einer anschlusspflichtigen Liegenschaft zu errichtende Kanalsystem zur Sammlung und Ableitung des Abwassers
    in das öffentliche Kanalsystem.
    Die Schnittstelle befindet sich beim Putz- und Kontrollschacht an der Grundstücksgrenze. weiter

  • Feuerwerke in Gemeinden!

    Feuerwerke in Gemeinden
    Die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie F2 im Ortsgebiet ist verboten, es sei denn, sie erfolgt im Rahmen einer gemäß § 28 Abs. 4 oder § 32 Abs. 4 zulässigen Mitverwendung.
    Der Bürgermeister kann mit Verordnung bestimmte Teile des Ortsgebietes von diesem Verbot ausnehmen, sofern nach Maßgabe der örtlichen Gegebenheiten durch die Verwendung Gefährdungen von Leben, Gesundheit und Eigentum von Menschen oder der öffentlichen Sicherheit sowie unzumutbare Lärmbelästigungen nicht zu besorgen sind. Diese Ausnahme-Verordnung besteht in Hornstein nicht.
    Die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze innerhalb und in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Gotteshäusern, Krankenanstalten, Kinder-, Alters- und Erholungsheimen sowie Tierheimen und Tiergärten ist verboten.
    Feuerwerkskörper nichts für Kinder unter zwölf Jahren!
    Grundsätzlich sind alle entsprechenden Regelungen im Pyrotechnikgesetz festgeschrieben. Dieses regelt den Besitz, die Verwendung, Überlassung und das Inverkehrbringen pyrotechnischer Gegenstände und Sätze sowie das Böllerschießen. Feuerwerkskörper werden entsprechend ihrer Verwendungsart, Zweck, Grad und Gefährlichkeit, etc. in bestimmte Kategorien (F1 bis F4, T1, T2, P1, P2, S1, S2) unterteilt.
    Gesetzlich geregelt ist auch die Altersgrenze für die Verwendung der pyrotechnischen Gegenstände (§15 PyroTG 2010). Personen, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, dürfen pyrotechnische Gegenstände und Sätze der Kategorie F1 besitzen bzw. verwenden, diejenigen, welche das 16. Lebensjahr vollendet haben, die Kategorien F2 und S1, die Kategorien F3, F4, T1, T2, P1, P2 und S2 setzen die Vollendung des 18. Lebensjahres voraus. Für bestimmte Kategorien sind im Gesetz auch ausführlich Bestimmungen betreffend die persönliche Zuverlässigkeit, Sachkunde, etc. geregelt.
    Wann der Bürgermeister "Ausnahmeverordnungen" erlassen kann
    Für manche Unsicherheiten in der Praxis sorgt vor allem die Bestimmung des §28 PyroTG, wonach Besitz und Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze der Kategorie F3, F4, T" und S2 sowie von Anzündmitteln der Kategorie P2 nur auf Basis einer behördlichen Bewilligung erlaubt ist. Die Zuständigkeit liegt allerdings - wie oben schon erwähnt - nicht im eigenen Wirkungsbereich der Gemeinde.
    Die Mitwirkung der Gemeinde (im übertragenen Wirkungsbereich) sieht §38 Abs.1 PyroTG2010 vor: Auf Grund dieser Bestimmung ist die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie F2 (z.B. Knallfrösche, Baby-Raketen) im Ortsgebiet verboten, es sei denn, sie erfolgt im Rahmen einer gem. §28 Abs.4 oder §32 Abs.4 PyroTG 2010 zulässigen Mitverwendung. Der Bürgermeister kann aber per Verordnung zeitlich befristet bestimmte Teile des Ortsgebietes von diesem Verbot ausnehmen, sofern nach Maßgabe der örtlichen Gegebenheiten durch die Verwendung Gefährdungen von Leben, Gesundheit und Eigentum von Menschen oder der öffentlichen Sicherheit sowie unzumutbare Lärmbelästigungen vermieden werden. Diese Ausnahmeverordnung kann für Pyrotechnik der Klasse F2 auch beispielsweise für das Feuerwerk am Ende des Feuerwehrfestes erlassen werden.
    Nie ein Feuerwerk bei Kirchen, Tankstellen, Alters- und Tierheimen
    Aber auch, wenn eine solche "Ausnahmeverordnung" des Bürgermeisters erlassen wurde, ist die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze innerhalb und in unmittelbarer Nähe von "Kirchen, Gotteshäusern, Krankenanstalten, Kinder-, Alters- und Erholungsheimen sowie Tierheimen und Tiergärten" verboten. Dieses Verbot des §38 Abs.2 gilt nicht für pyrotechnische Gegenstände und Sätze, die als Hauptwirkung keinen akustischen Effekt aufweisen, "wenn der über die Einrichtung Verfügungsberechtige nachweislich seine Zustimmung zur Verwendung erteilt hat und gewährleistet ist, dass Gefährdungen von Leben, Gesundheit und Eigentum von Menschen oder der öffentlichen Sicherheit" nicht bestehen. Ein Verbot - ohne Ausnahme - besteht hingegen betreffend die Verwendung entsprechender Gegestände in der Nähe von leicht entzündlichen oder explosionsgefährdeten Gegenständen, Anlagen und Orten, wie insbesondere Tankstellen.
    weiter

  • Böller und Raketen zu Silvester 2019!

    Österreichweit kommt es durch das Abschießen von Silvesterraketen immer wieder zu Bränden, auch Haustiere leiden unter dem Lärm zum Jahreswechsel und auch aus humanmedizinischer Sicht sprechen mehrere Gründe gegen die Silvesterknallerei:

    • Feinstaubbelastung, vor allem bei Tiefdruckwetterlage, wobei vor allem chronisch kranke Personen gefährdet sind.
    • ca. 1000 Personen werden jährlich in Österreich in den Tagen um Silvester wegen Lärmschäden behandelt.
    • Vor allem Babys und alte, pflegebedürftige Menschen reagieren mit Angstzuständen während der Knallerei.
    • Verletzungen verursacht durch unsachgemäßes Hantieren mit Feuerwerkskörpern.

    Die Verwendung von pyrotechnischen Artikeln der Kategorie F2 (Blitzknallkörper, Schweizerkracher, Pyrodrifter, Raketen, Knallfrösche, Sprungräder usw.) ist laut § 38 Pyrotechnikgesetz im Gemeindegebiet und auch im Grünland generell verboten.

    Anlässlich des nahenden Jahreswechsels bringt die Gemeinde nachdrücklich das Verbot der Verwendung von Knallkörpern, Feuerwerksraketen und anderen pyrotechnischen Sätzen im Ortsgebiet in Erinnerung.

    Wenn Appelle an die Vernunft und Bitten um Rücksichtnahme wenig Wirkung zeigen, müssen die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes (Polizei) die Einhaltung des Pyrotechnikrechts besonders genau überwachen, kontrollieren und im Bedarfsfall rigoros einschreiten.

    Bitte bedenken Sie, dass im Falle von Anzeigen Geldstrafen in der Höhe von bis zu € 3.600,- drohen und Sie bei Sach- oder Personenschäden mit Schadensersatzforderung konfrontiert werden!

    Vielen Dank für Ihr Verständnis!
    weiter

  • Einladung zum Adventbazar

    Liebe Freunde der Adventzeit!

    Mit dem Adventbazar am Freitag, 29. November leitet die Jugendblasmusik der FF Hornstein die Adventzeit auch im Jahr 2019 wieder ein.

    Der Bazar findet wie gewohnt im Pfarrsaal, Linke Hauptzeile 43, statt!

    Ab 16 Uhr geht's mit dem Bazar und selbst gebastelten Gestecken und Tür- und Adventkränzen los. Mit Glühwein oder Kinderpunsch und einem Gläschen Uhudler lässt sich die Zeit bis Weihnachten noch leichter überbrücken.

    Für die wetterfesten Freunde bietet sich auch der Glühweinstand beim Rathaus ab 17 Uhr an, wo der Christbaum aus der Partnergemeinde Gnesau aufgestellt wird.

    weiter

  • Einladung zum 31. Christbaumaufstellen

    Wir laden Sie recht herzlich zur feierlichen Übergabe des Christbaumes aus unserer Partnergeeminde Gnesau ein.

    Am Freitag, dem 29. November 2019
    um 18:30 Uhr am Rathausplatz

    Ab 17:00 Uhr bietet die Jugendblasmusik der Freiwilligen Feuerwehr Hornstein heiße Getränke an.

    Anschließend findet im Pfarrsaal der Adventbazar der Jugenblasmusik sowie eine Ausstellung der Hornsteiner Künstler im Forsthaus statt. weiter

  • Hornsteiner Künstler zeigen Ihre Werke

    Die Eröffnung der Ausstellung der "kreativen Hornsteiner Künstlergruppe" findet

    am Freitag, dem 29.11.2019
    um 19:00 Uhr im Forsthaus Hornstein statt.

    Bis Sonntag, dem 1.12.2019
    können die Werke von Brigitte Haid, August Knappe, Michael Mayr, Fritz & Maria Miedler, Rudi Novak, Eva Probst, Franz Probst, Corinna Trichtl & Angelika Tunkel bewundert werden.
    weiter

  • Stellenauschreibung - Kindergarten Marktgemeinde Hornstein

    Weitere Infos finden Sie im angeführten Dokument. weiter

  • Voranschlagsentwurf der Marktgemeinde Hornstein 2020

    Der Voranschlagsentwurf der Marktgemeinde Hornstein für das Finanzjahr 2020 liegt in der Zeit

    von 26. November 2019 bis 10. Dezember 2019

    während der Amtsstunden im Gemeindeamt zur öffentlichen Einsicht auf.

    Jedem wahlberechtigten Gemeindemitglied steht es frei, zum Voranschlagsentwurf innerhalb der Auflagefrist beim Gemeindeamt schriftlich Erinnerungen einzubringen.
    weiter

  • Nachtragsvoranschlagsentwurf der Marktgemeinde Hornstein 2019

    Der Nachtragsvoranschlagsentwurf der Marktgemeinde Hornstein für das Finanzjahr 2019 liegt in der Zeit

    von 26. November 2019 bis 10. Dezember 2019

    während der Amtsstunden im Gemeindeamt zur öffentlichen Einsicht auf.

    Jedem wahlberechtigten Gemeindemitglied steht es frei, zum Nachtragsvoranschlagsentwurf innerhalb der Auflagefrist beim Gemeindeamt schriftlich Erinnerungen einzubringen.
    weiter

  • Aktuelle Fördermöglichkeiten in der Klima- und Energie-Modellregion Leithaland

    Im Rahmen der Klima- und Energie-Modellregion Leithaland gibt es bis 28.2.2020 noch die Möglichkeit konkrete Förderprojekte einzureichen.

    Diese Förderungen stehen entweder nur für die Klima- und Energie-Modellregionen zur Verfügung, erhalten einen Bonus oder KEM werden jedenfalls vorgereiht und somit ist eine Ablehnung aus Budgetgründen unwahrscheinlich. Ganz konkret handelt es sich um folgende Projektmöglichkeiten bzw. förderwürdige Investitionen

    PV Anlagen, Stromspeicher, Holzheizungen & Solaranlagen

    Förderfähige Anlagenstandorte sind Gebäude im öffentlichen Interesse, wie Vereinsgebäude, Bildungseinrichtungen, Sozialeinrichtungen und öffentliche Infrastruktur.

    Weiters gibt es bei Solarthermische Großanlagen z.B. zur Fernwärmeeinspeisung, Ladestellen für E-Fahrzeuge, Innovativen thermischen Speichern ein besonderes Förderangebot für KEM.

    Mustersanierung
    Ganz besonders möchten wir auf die Möglichkeit einer „Mustersanierung“ eines öffentlichen Gebäudes hinweisen. Im Rahmen des KEM Programms wurden hier speziell Mittel z.B. Schulsanierungen, Sanierungen von öffentlichen Gebäuden reserviert. Förderungen von bis zu 50 % (auf förderwürdige Kosten) sind in diesem Programm möglich. Auch hier ist eine Einreichung bis 28.2.2020 möglich.

    nähere Infos unter:
    https://mustersanierung.at/
    https://www.klimaundenergiemodellregionen.at/showkem.php?id=B287550
    weiter

  • Neues Amtsblatt online: Ausgabe Dezember 2019

    Einfach auf den Link klicken und lesen! weiter

  • Menschen helfen Menschen

    Einladung zum Tag der offenen Tür im Haus der Generationen.
    Lernen Sie das Projekt Nachbarschaftshilfe Plus besser kennen.


    weiter

  • Baumpatenschaften - Neues Leben neue Bäume

    Fünf Lindenbäume und sechs neue Nussbäume wurden in der Friedhofgasse gegenüber der Volkschule und beim Parkplatz sowie in der Schulgasse gepflanzt. Damit wird die Lindenallee sukzessive wieder aufgeforstet und es entstehen neue Schattenspender.

    Alle Infos zum Baumkataster unter www.hornstein.at
    weiter

  • Bienendorf Hornstein

    Projektstart für das Bienendorf Hornstein

    Wir wollen ein blühendes und summendes Hornstein. Mit diesem Projekt wollen wir unseren Teil zur Artenvielfalt beitragen und Bienen und Insekten Heimat geben“. Zehn Bienenstöcke wurden unter der fachkundigen Anleitung von Imker Leo Cecil im Forsthaus-Garten beheimatet.

    Mit diesem Bienendorf sollen nicht nur für die Bevölkerung und vor allem für die Kindern ein neues lehrrei-ches Ausflugsziel entstehen, sondern auch gleich das „Material“ für den Hornsteiner Jubiläumshonig von den fleißigen Bienchen gesammelt werden. Wir laden die gesamte Bevölkerung ein, beim Biendorf vorbeizuschauen und sich über diese lebensnotwendigen Insekten und die Honigproduktion zu informieren und vor allem auch die Natur zu genießen.
    Zukünftig soll ein wissenswerter Bienenlehrpfad entstehen.

    http://www.hornstein.at/de/gemeindeservices/bienendorf-hornstein/ weiter

  • Winterdienst in Hornstein wird weiter verbessert

    Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Winterdienst weiter zu verbessern. Das heißt konkret, dass der Winterdienst außerhalb der Dienstzeiten der Gemeindemitarbeiter künftig zur Gänze von der Firma Fleischhacker durchgeführt wird.

    Für die heurige Saison erhält die Firma Fleischhacker pauschal 17.400 Euro im Zeitraum von 1.11.2019 bis 31.3.2020 in den Zeiten 15:30 bis 7:00 Uhr wochentags, aber Freitag von 12:30 bis Montag 7:00 Uhr (Wochenende). Hinzu kommen noch die geschätzten Kosten für Streusalz in der Höhe von rund 14.000 Euro. Die Gemeindearbeiter werden nur mehr in ihrer Dienstzeit eingesetzt.

    Wir sind guter Dinge, dass der Winterdienst im heurigen Jahr problemlos und kostenmäßig effizient funktioniert

    Wir bitten gleichzeitig um Verständnis, dass das gesamte Ortsgebiet nicht innerhalb weniger Stunden komplett von Schnee und Eis befreit werden kann.

    Eine gesamte Ortsräumung dauert zw. 7-9 Stunden. Die Räumarbeiten beginnen stets bei den steilen Straßenstücken entlang des Leithagebirges, der Schulweg und anschließend die Hauptverkehrsrouten. Die Landes- und Bundesstraßen werden vom Land geräumt und gesalzen.
    weiter

  • Gratulation zum 50. Geburtstag von Claudia Pleninger

    Herzliche Gratulation an unsere Mitarbeiterin Claudia Pleninger zum 50. Geburtstag! Alles erdenklich Liebe und Gute und weiterhin viel Gesundheit! weiter

  • Weihnachtskindergarten

    Auch heuer veranstaltet die Jungen ÖVP Hornstein am 24.12.2019, in der Zeit von 09:00 bis 13:00 Uhr, den Weihnachtskindergarten.
    weiter

  • Einladung zum Kamingespräch

    mit Ing. Walter Zwiletitsch
    zum Thema "Hornsteiner Landwirtschaft"
    am Donnerstag, dem 21. November 2019 um 19 Uhr im Forsthaus weiter

  • FIFA-Turnier

    Die Betreuer des Jugendtreffs freuten sich über zehn mutige Teilnehmer beim FIFA-Turnier am 08. November im Haus der Generationen.
    Nach vielen spannenden Spielen wurden die Gewinner mit Hornstein-Gutscheinen belohnt. weiter

  • Sicherheitstipp: Gefahr durch Wildwechsel

    Wenn die Tage immer kürzer werden und durch widrige Wetterverhältnisse schlechte Sicht besteht, steigt die Gefahr der Verkehrsunfälle mit Wildtieren sprunghaft an. Viele Tiere werden erst in der Dämmerung oder Dunkelheit ak-tiv, der Hauptverkehr fällt genau in diese Zeit. Der Wildwechsel stellt für die Auto- und Motorradfahrer eine ernste Gefahr dar. Nichtangepasste Geschwin-digkeit ist die Hauptursache der Kollisionen mit Wildtieren. weiter

  • Angebot im Haus der Generationen

    Im Haus der Generationen ist für Klein und Groß wieder einiges los. weiter

  • Neues Amtsblatt online: Ausgabe Oktober 2019

    Einfach auf den Link klicken und lesen! weiter

  • Alles Gute zum 80. Geburtstag

    wünschen wir RegR Johann Schleischitz! weiter

  • weiter

  • Kurzbericht aus der Gemeinderatssitzung vom 22. Mai 2019

    Unter dem Link finden Sie den Kurzbericht der Gemeinderatsitzung. Viel Spaß beim Lesen! weiter

  • Ab Juni: Bewegt im Park

    Das kostenlose Bewegungsprogramm ohne Anmeldung.

    Dance Fit jeden Mittwoch ab18:30 Uhr bei der Reitschule Hornstein.
    Wir freuen uns auf Sie! weiter

  • Neues Amtsblatt online: Ausgabe Juni 2019

    Einfach auf den Link klicken und lesen! weiter

  • Neues Kommunalfahrzeug für Hornstein

    Die Marktgemeinde Hornstein hat das einstimmig beschlossene Multifunktion-Kommunalfahrzeug Hako1000 erhalten. Damit wird Hornstein noch schöner! weiter

  • weiter

  • weiter

  • weiter

weitere Beiträge
  • Gemeindegebäude

    Gemeindegebäude

  • Forsthaus bei Nacht

    Forsthaus bei Nacht

  • Hornstein von oben

    Hornstein von oben

telefonischer Kontakt

Tel.: 02689/2225

Postadresse

Öffnungszeiten Gemeindeamt

Mo−Do07:00−12:00
Fr07:00−18:00

Termine Müllabfuhr

Finden Sie ganz bequem die nächsten Termine der Müllabfuhr.

E-Mail